Aktuelles

01.06.2016 - Politfrühstück im Löderburger Bürgerhaus

Löderburg. Es war reiner Zufall und terminbedingt, dass Landrat Markus Bauer und Oberbürgermeister Sven Wagner ausgerechnet am Kindertag den Seniorentreff der Umland Wohnungsbau im Löderburger Bürgerhaus besuchten. Damit lösten beide ihre Versprechen aus der letzten Wahlkampagne ein, wieder einmal im Haus vorzusprechen. Dieses Mal als reine Informationsveranstaltung über anstehende Probleme und Schwerpunkte ihrer Arbeit. Und sie wollten die Meinungen der letztlich erfahrenen Damen und Herren hören, um entsprechend ihren Möglichkeiten Unterstützung leisten zu können. Dabei kam doch einiges auf den Tisch. Angefangen von der Ehlebrücke bis zum notwendigen Förderstedter Radweg.

Dazu im Ort die bekannte Forderung vor allem der älteren Bevölkerung nach einem Überweg am Friedhof. Musste es hier erst zu einem schweren Unfall kommen, ehe man oben mitdenkt? So die allgemeine Meinung und, muss noch mehr passieren. Mit oben wissen die Senioren, sind nicht Bauer und Wagner gemeint, sondern Produzenten von teilweise unsinnigen Richtlinien. 300-450 Autos pro Stunde müssen die Stelle durchfahren, 100-200 Fußgänger schon unterwegs sein. Eigentlich ein Widerspruch, den der Landrat mit nach Bernburg nimmt. Doch auch der OB nahm einige Vorschläge zur Verkehrsgestaltung mit. Über alles zu berichten, auch kluge Gedanken, hierzu reichen die Zeilen nicht. Beide Kommunalpolitiker kamen bei den Senioren gut an. Die wissen, was los ist im Land, so der 98-jährige Georg Draht, wieder einmal einer der Wortführer. Ebenso angetan Bauer und Wagner, die einen mit Beifall bedachten Vorschlag machten und sich jährlich zu einem Dienstagtreff im Bürgerhaus einluden. Dann jedoch kein Politfrühstück, sondern mit Kaffee und Kuchen.